Eigene Video-Tutorials erstellen

Ich habe für SPORTLOOP viel Arbeit in unsere Tutorial-Videos gesteckt. Beispiele findest du hier: www.sportloop.ch/support. In diesem Beitrag möchte ich dich an meinen gemachten Erfahrungen teilhaben lassen und dir einen einfachen und günstigen Einstieg zeigen, wie du selbst Tutorials erstellen kannst. Zum Beispiel ein Erklärvideo dazu, wie ein neuer Teilnehmer bei dir eine Probelektion buchen kann.

Hier ein Beispiel eines solchen Videos aus unserem Support-Bereich:

Welche technischen Hilfsmittel brauchst du?

Du brauchst einige technische Hilfsmittel, um die Aufgabe erledigen zu können. Das tolle ist aber, dass du die meisten davon wohl bereits besitzt oder sie kostenlos besorgen kannst.

  • Computer (Mac oder PC)
  • Mikrofon oder Headset
  • Audio-Aufnahmeprogramm
  • Video-Aufnahmeprogramm
  • Video-Schnittprogramm

Die besondere Rolle des Mikrofons

Obwohl ein Mikrofon bei heutigen Laptops schon miteingebaut ist, empfehle ich dir ein anderes Mikrofon zu verwenden. Oft kannst du das Headset deines Smartphones mit deinem Computer verwenden und damit bedeutend bessere Ergebnisse erzielen, als mit dem eingebauten Mikrofon. Noch besser wird es mit einem externen USB-Mikrofon. Unter Umständen lohnt sich hier die Investition in eine bessere Lösung. Denn die Tonqualität ist bei Videos aus meiner Sicht sogar noch wichtiger als die Bildqualität.

Tipp: Platziere das Mikrofon bei der Aufnahme nahe an deinem Mund, so werden weniger Umgebungsgeräusche und Hall aufgezeichnet.

Das Audio-Aufnahmeprogramm

Für die Aufnahme deiner Stimme empfehle ich dir das kostenlose Programm Audacity. Es bietet neben der Tonaufnahme tolle Optimierungen für deine gemachten Aufnahmen. Hilfe zur Bedienung findest du am besten bei Youtube, denn Audacity ist sehr beliebt und wird entsprechend intensiv genutzt. https://www.audacityteam.org/

Das Video-Aufnahmeprogramm

Für Bildschirmaufnahmen arbeite ich mit dem kostenlosen Open-Source Programm OBS Studio (https://obsproject.com/de). Dieses ist für die Betriebssysteme Windows, macOS und Linux verfügbar. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich und die Software bietet einen grossen Funktionsumfang. Falls du Hilfe brauchst mit OBS Studio, findest du auch hier haufenweise gute Erklärvideos auf Youtube.

Das Video-Schnittprogramm

Tutorial-Videos sind nicht sonderlich aufwändig im Schnitt, zumindest verglichen mit anderen Video-Projekten. Trotzdem frisst die Nachbearbeitung etwas Zeit, vor allem wenn du sowas zum ersten Mal machst. Weil die Anforderungen ebenfalls überschaubar sind und mein Fokus auf möglichst einfacher Bedienung liegt, empfehle ich dir iMovie für Mac oder den Windows Movie Maker für Windows. Beide Programme sind zudem kostenlos. Der Movie Maker wird zwar schon seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt, ist aber trotzdem noch erhältlich und vom Funktionsumfang ausreichend. iMovie ist bei deinem Mac bereits vorinstalliert oder du findest es kostenlos im App Store. Hier der Link zu Microsoft Movie Maker: https://www.windows-movie-maker.org/

Wie du vorgehst

Es gibt die Möglichkeit dein Video spontan zu drehen. Dabei führst du die einzelnen Schritte am Computer durch und erklärst gleichzeitig was du tust. Das kann jedoch schnell etwas improvisiert und unvorbereitet wirken. Ich mag Erklärvideos besser, die möglichst kurz und knackig ein Thema erklären. Wie du dies optimal erreichst, erkläre ich dir im Folgenden.

Nachdem du dich für ein Thema deines Erklärvideos entschieden hast, geht es los mit dem Text. Dieser Sprechtext ist die Leitlinie für das ganze Video, das heisst die Videobilder werden anschliessend auf diesen Text angepasst bzw. geschnitten.

Gehe die einzelnen Schritte des Vorgangs, den du erklären möchtest durch und schreibe dir genau auf, was jeweils zu beachten ist. Achte dabei auf kurze und einfach verständliche Sätze und Formulierungen.

Aufnahme

Auch hier beginnst du mit dem Text. Übe unbedingt, bevor du aufnimmst und achte darauf, dass du den Text lebendig vorliest. Es soll nach Möglichkeit nicht „abgelesen“ klingen, obwohl es das natürlich ist. Wenn du dich sicher fühlst, nimmst du den Text auf. Wenn es dir hilft, kannst du einzelne Absätze separat aufnehmen und später im Video zusammenfügen.

Die Videoaufnahme ist denkbar einfach. Öffne deine Aufnahmesoftware, starte die Aufnahme und klicke dich durch den Prozess hindurch den du zeigen möchtest.

Schnitt

Beim Schnitt fügst du zuerst deine Tonaufnahme in dein Projekt ein und anschliessend die Video -Aufnahme deines Bildschirms. Die Video-Aufnahme wird deutlich länger sein, als die Tonaufnahme. Schneide nun deine Videoaufnahme so zurecht, dass die Schritte aus dem Sprechtext in den Videobildern zu sehen sind. Dazu schneidest du Wartezeiten aufgrund von Ladezeiten einfach raus. Unter Umständen macht es auch Sinn, einzelne Sequenzen schneller oder langsam abspielen zu lassen, sodass die Bilder optimal zum Sprechtext passen.

Abschliessend lässt sich sagen, dass es auf jeden Fall etwas Wissen und Zeit benötigt, um Tutorial-Videos selbst zu erstellen. Aus meiner Sicht lohnt sich dieses Investment aber auf jeden Fall. Nicht alle deine Teilnehmer sind geübt im Umgang mit Computern und bekommen mit diese Hilfestellung mehr Sicherheit. Ausserdem gibst du neuen Teilnehmern die Möglichkeit dich kurz kennen zu lernen und darüber hinaus lässt sich ein solches Video auch hervorragend für deine Social Media Kanäle als Werbemedium einsetzen.

Von |2018-02-23T17:07:20+00:0023. Februar 2018|Allgemein|

Über den Autor:

Mein Name ist Dominique Ernst und ich arbeite als Produktmanager bei SPORLOOP. Ich bin Sportwissenschaftler und Marketingmanager und habe früher nebenberuflich als Fotograf gearbeitet. Ich freue mich in diesem Blog meine Erfahrungen und mein Wissen aus den unterschiedlichen Bereichen weiterzugeben. Ich hoffe meine Beiträge helfen dir weiter!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share This