Bier nach dem Training: Empfehlungen für unterschiedliche Sportmotive

Für viele Breitensportler gehört es einfach dazu: Das Bier nach dem Training. Während die einen seinen Wert als perfektes Regenerationsgetränk hochloben, warnen andere vor dessen schädlichen Folgen auf die Leistungsfähigkeit. Doch was stimmt denn nun wirklich?

Beim Sport verliert der Körper unter anderem Flüssigkeit und Mineralstoffe, sowie Energie aus Fett- und Zuckerreserven (Kohlenhydrate). Dies ist die Ausgangslage nach einem Training, die für alle gleich ist. Die Ziele, die mit einem Training erreicht werden sollen, sind aber individuell sehr unterschiedlich. Deshalb erfinde ich zwecks Übersichtlichkeit drei Personen, wobei jede von ihnen ein klassisches Sportmotiv verkörpert.

 

Bert

Möchte mit Sport seine Leistungsfähigkeit verbessern. Er trainiert an mindestens vier Tagen der Woche und bestreitet auch Wettkämpfe.

Sandra

Möchte beim Sport Spass und Geselligkeit erleben. Sie geht einmal pro Woche ins Vereinstraining und ab und zu mit einer Freundin joggen.

Thomas

Möchte mit Sport gerne sein Gewicht reduzieren

Empfehlung für Bert

Vermutlich hast du es befürchtet: Während der Wettkampfsaison solltest du auf Bier oder generell auf Alkohol nach dem Training verzichten. Denn aufgrund der vielen Trainings und Wettkämpfe ist die Erholungszeit für deinen Körper besonders knapp und deshalb auch besonders wertvoll. In den ersten Stunden nach einer Belastung läuft die Regeneration auf Hochtouren. (Das ist auch der Grund, warum Radprofis nach der Zieleinfahrt eines Etappenrennens ein Regenerationsgetränk in die Hand gedrückt bekommen.) Während der Erholungsphase sollten die hart erarbeiteten Trainingsreize in Verbesserungen umgesetzt und verbrauchte Reserven wieder aufgefüllt werden. Befindet sich Alkohol im Körper, wir dieser zuerst abgebaut und behindert dabei die anderen Regenerationsprozesse. Eine tolle Alternative ist in deinem Fall alkoholfreies Bier. Es versorgt dich mit Mineralien, Vitaminen und Kohlehydraten. Speziell für die Regeneration abgestimmte Sportgetränke sind natürlich auch zu empfehlen.

Empfehlung an Sandra

Wer nach eurem Vereinstraining am Stammtisch ein „isotonisches Getränk“ bestellt, erhält normalerweise ein Bier und ein Schmunzeln des Servierpersonals. Im Grunde ist Bier zwar kein isotonisches Getränk, aber das ist für Breitensportler auch überhaupt nicht wichtig. Denn isotonische Getränke machen erst ab einem sehr hohen sportlichen Anspruch wirklich Sinn (Wettkampfdauer von mind. 2-3 Stunden). Wie bei fast allem macht natürlich die Menge das Gift, aber gegen ein Bier nach dem Sport lässt sich in deinem Fall nichts einwenden. Gemässigter Alkoholkonsum kann nachweislich durchaus gesundheitsfördernde Wirkungen haben.

Empfehlung an Thomas

Schlechte Nachrichten: Bier oder andere alkoholhaltige Getränke sind für dich die denkbar schlechteste Art ein Training ausklingen zu lassen. Ein grosses Bier (5 dl) enthält etwa 200 Kilokalorien, hat keinerlei sättigende Wirkung und regt darüber hinaus sogar noch den Appetit an. Ausserdem ist die Zeit direkt nach dem Sport für die Gewichtsreduktion besonders interessant. Denn obwohl du schon nicht mehr trainierst, hat dein Körper noch immer einen erhöhten Energieumsatz, den er eigentlich über die Fettverbrennung deckt. AUSSER du nimmst Zucker zu dir! Denn dann ist es für den Organismus einfacher die benötigte Energie direkt aus dem zugeführten Zucker zu gewinnen. Deswegen sind auch klassische Sportlergetränke für dich ungünstig, weil diese viel Zucker enthalten. Nach dem Training trinkst du vorzugsweise Wasser und wartest im besten Fall noch rund 2 Stunden mit dem Essen von Kohlehydraten.

Von |2017-03-24T15:40:02+00:007. September 2016|Allgemein, Sportwissenschaft|

Über den Autor:

Mein Name ist Dominique Ernst und ich arbeite als Produktmanager bei SPORLOOP. Ich bin Sportwissenschaftler und Marketingmanager und habe früher nebenberuflich als Fotograf gearbeitet. Ich freue mich in diesem Blog meine Erfahrungen und mein Wissen aus den unterschiedlichen Bereichen weiterzugeben. Ich hoffe meine Beiträge helfen dir weiter!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share This